Hier verbrachten wir nur eine Nacht als Übergang auf einem fast leeren Camping Platz. Nach dem Check-In und den üblichen Vorbereitungen, gingen wir erstmal den Strand anschauen. Hier gab es tolle Felsen, auf die man diesmal sogar klettern konnte. Klaas war wieder im Abenteuermodus. 🙂 Bis auf drei Hippies, die ein Peace-Zeichen aus Müll auf dem Strand auslegten (:P), waren wir wieder mal alleine hier. Da kam wirklich Entdecker-feeling auf.

Als wir zurückkamen war eine weitere deutsche Familie angekommen und wir freuten uns wieder mal Jemand zum quatschen zu haben.

Die drei (Dennis, Kristina und der kleine Max) waren genau die gleiche Route wie wir gereist (nur in viel kürzerer Zeit) und wollten ebenfalls über die gleiche Route nach Deutschland zurück sowie im Anschluss nach Skandinavien – sehr cool! So hätten wir immer in etwa das gleiche Ziel und könnten uns super gegenseitig mit tollen Plätzen auf der Route versorgen, was wir dann auch bis zu unserer Panne taten.

Die Drei sind übrigens mittlerweile in Kroatien und haben sich Skandinavien wegen der Kälte dort erstmal gespart. Hach ja – da sind wir doch ein wenig wehmütig nicht weiter unterwegs sein zu können.

Next stop: Lissabon!

Infos zum Campingplatz

Camping Orbitur Vila Nova Milfontes
Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina,
Vila Nova de Milfontes

Tel.: +351 283 890 100

Hier haben wir für die eine Nacht 14,54 Euro mit ADAC Camping-Card bezahlt.

Backstage

Der Weg vom Strand zum Campingplatz … schnurgerade relativ steil bergauf … Klaas hats voll durchgezogen! 🙂

Die Jungs beim Spielen neben Charlie und unserer Wäsche … 🙂