Die Umgebung des Campingplatzes „Camping Giralda Isla Christina“, unseres letzten Stops vor der spanisch-portugiesischen Grenze, lädt einfach zum wandern ein. Tolle Pinienwälder, Wanderwege, Holzstege und endloser Sandstrand …

Wir waren alle sehr entspannt und genossen die Natur. Klaas war die ganze Zeit auf der Suche nach Chamäleons und Käfern, die es laut Infotafel hier in der Dünenlandschaft geben sollte.

Den Hinweg unseres Ausflugs bestritten wir auf der Holzbohlenpromenade und durch Pinienwälder. Dann machten wir Pause und picknickten am Strand. Wir fanden zwar keine Chamäleons, dafür aber jede Menge Dünenkäfer direkt neben unserer Decke …

Zurück schlenderten wir am Wasser entlang, während Klaas mit seinem Laufrad enormen Mut entwickelte und durch die anrauschenden Wellen peste. Doch wie alte Seemänner wissen: das Meer ist unberechenbar und eine größere Welle kann einen schnell unverhofft überraschen. So ein Teil riss unseren Klaas in einem unbedarften Moment leider komplett vom Laufrad. Sepp sprintete in die Fluten um Klaas herauszufischen und holte sich auch seine Portion Meerwasser ab. Für solche Situationen haben wir mittlerweile grundsätzlich Wechselsachen für die Kinder im Rucksack dabei.

Klaas kann auf jeden Fall behaupten im Winter im Atlantik baden gewesen zu sein. 🙂

Der Campingplatz war für unseren Geschmack mal wieder zu sehr durch Dauercamper geprägt und wir wollten nun endlich nach Portugal. Also schnell weiter Richtung Grenze!

Jasmin & Sepp

Backstage – Einblicke in unseren Alltag

Ganz selten findet man auf Campingplätzen extra Baby-Badezimmer mit Heizung, viel Platz und kleinen Wannen. 🙂

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Impressum/Datenschutz.
Akzeptieren

Infos zum Campingplatz