Der Campingplatz von Henning war im ADAC-Campingführer nur als Stellplatz deklariert und sollte uns einfach als Zwischenstopp für eine Nacht dienen. Als wir dort ankamen sahen wir nur eine steile kurvige Ausfahrt – sonst nix. Also hielt Seppel auf dem Seitenstreifen, ließ die Warnblinkanlage an und ging zu Fuß die Lage checken. Einige Minuten später scherte vor uns ein Wohnmobil ein – und hinter uns ein weiteres. Gerade als ich ausstieg um die Situation zu erklären, kam Seppel mit einem fetten Grinsen im Gesicht zurück „Der Platz ist der Hammer – das wird dir gefallen! Und wir stehen direkt am Spielplatz!“

Dieser Platz war endlich das, was wir die ganze Reise über erhofft hatten. Klein, alternativ und voller interessanter Menschen, familiäre Atmosphäre und eine Aussicht, die einem einfach gute Laune beschert. Unsere Parzelle war super gelegen. Links aus dem Fenster Sicht auf das Tal und die gegenüberliegenden Höhenzüge, rechts aus der Tür direkt der Spielplatz mit Trampolin und vorne heraus Sicht auf die „Bar y Cocina“. Alles Selbstbedienung und für alle zur Benutzung frei. Abends war der Außenbereich sehr lauschig und mit tollen Lichterketten erleuchtet. Der Platz ist in mehrere Ebenen aufgeteilt. Eine Ebene unter uns ein junges belgisches Pärchen (Thea und Freek), die nach dem Schulabschluss in Oostende mit den Fahrrädern Richtung Spanien loszogen und einfach mal 1500 Kilometer geradelt und 700 Kilometer mit dem Zug gefahren sind. Nun halfen und renovierten sie hier auf dem Platz um ihren Winteraufenthalt zu finanzieren. Die beiden wirkten für Ihre Anfang 20 sehr reif und bei sich angekommen. Wirklich toll! Und da war dann noch Lee aus Großbritannien, der uns mit seinen lustigen Sprüchen immer zum schmunzeln brachte. Einfach wieder ein Original. Auch er verweilte hier schon lange und half mit um hier „Rebajas“ zu bekommen. Sowohl Thea und Freek als auch Lee waren schon weiter südlich, sind aber alle wieder hierhin gekommen, da der Ort und das Wetter unschlagbar für sie war. „Almuñécar – where everybody gets stuck!“ sagte Lee abends einmal mit einem fetten Lachen. 🙂

Der Besitzer Henning ist Deutscher und so hatte Klaas das Glück, dass seine zwei Söhne Lukas (5) und Felix (3) zweisprachig aufwachsen und auch deutsch sprechen. Da er in Lukas schnell einen Spielpartner fand und wir es hier einfach nur toll fanden, entschieden wir schnell länger zu bleiben.

Da die Sanitäranlagen Saloontüren hatten, konnte ich beim Duschen die Aussicht auf die Berge genießen – so lässt sich der Morgen doch super beginnen. 🙂

Der Ort Almuñécar hat uns sehr gut gefallen. Die Felsen, die verwinkelten Gassen, tolle Strände und das beste „Pollo asado con patatas“, dass wir jemals gegessen haben. Der Geruch lockte uns an und plötzlich standen wir in einem kleinen Imbiss. Hinter der Theke begrüßte uns freundlich eine rundliche ältere Dame, die diese Hähnchen wohl nicht zum ersten Mal machte. Wir setzten uns mit unserer Beute an den Strand und schlemmten unser Hähnchen mit Blick aufs Meer. Was ging es uns gut! 🙂

Letzendlich haben auch wir einen Freundschaftspreis bekommen, da Seppel Henning bei seinem neuen Flyer helfen konnte. Läuft! 🙂 Tauschgeschäfte machen einfach Spaß und sollte es viel mehr geben.

Jasmin

Dies war der allabendliche Ausblick, den Sepp beim Spülen genießen durfte. Sonnenuntergang deluxe.

Eindrücke vom Felsen, der die beiden Strände der Stadt trennt und eine super Aussicht bietet.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Impressum/Datenschutz.
Akzeptieren

Infos zum Campingplatz:

Camping Tropical
Henning Maetz,
N-340, Km 315,4
18690 Almuñécar, Granada

0034-958 630 322 Festnetz
0034-644 227 536 mobil

Hier kostet die Nacht 13 Euro mit Strom, warmen Duschen und Free Wifi (sehr schnell). Henning hat im Austausch mit Sepps Grafikdesign-Hilfe nur die Hälfte berechnet. 🙂