Mikroklima vom feinsten

Oliva an der Costa Blanca war gleich „Liebe auf den ersten Blick.“ Der Campingplatz „Kiko-Park“ liegt wieder direkt am Strand, nur durch eine Düne davon getrennt. Außerdem hat er ein Restaurant mit Blick auf den Jachthafen, der wiederum ein tolles Restaurant zu bieten hat. 🙂

Der Ortskern liegt nur zwei Kilometer entfernt und mit dem Rad sehr gut durch die Orangenplantagen zu erreichen. Der Strand bzw. die Sicht ist das erste Mal nicht durch riesige Hotelbunker verbaut und es wirkt alles nicht so „megatouristisch“. Wie sagte einer unserer Nachbarn dort: „Hier ist ganz normales Leben.“ – das trifft voll zu.

Nachdem wir uns eine Parzelle ausgesucht hatten, rödelte Seppel circa 10 Minuten mit „Charlie“ rum. Ohne Servolenkung war es gar nicht so einfach 6,5 Meter in die Parzelle zu bekommen. Ich versuchte mein Bestes, mit dem quengelnden Thilo auf dem Arm, ihn zu lotsen. Die Stimmung wurde immer angespannter, die Sonne knallte und wir waren viel zu warm angezogen. Das Klima hier ist völlig anders … hier ist es immer einige Grad wärmer als im Umland. Damit die Stimmung nicht völlig kippte, ging ich kurz mit den Kindern zum Strand … Wir lernen auf unserer Reise uns nicht mit unnötigem Kram aufzuhalten und deshalb parkten wir „Charlie“ einfach nochmal in eine andere Parzelle um.

Unser Aufenthalt hier war von Entspannung und gutem Wetter geprägt und wir machten die nächste nette Bekanntschaft. Willi und Elke – als Willi uns von einem tollen Fest in der Stadt erzählte, entschlossen wir uns noch einige Tage zu verlängern um dieses mitzuerleben. Er und Elke klärten uns auch darüber auf, dass die neuen „Deluxe-Sanitäranlagen“, die nur mit Türcode zu öffnen sind, nicht etwa nur für die Premium-Camper vorbehalten sind, wie wir dachten, sondern die Rezeption einfach nur nichts weiter davon erwähnt. Elke ging kurzer Hand direkt mit mir und Klaas dorthin und zeigte mir auch gleich die Kinderwaschräume. Wow!

Tierische Bekanntschaften

Auf unseren Touren in die Stadt hinein entdeckten wir „Garfield“. Er scheint auf einer der Orangenplantagen zu leben, denn jedes Mal, wenn wir mit unseren Rädern angedüst kamen, schlenderte der übergewichtige „Rotschopf“ von Kater über die Straße. Außerdem bekamen wir täglichen Besuch an unserer Parzelle von einem ziemlich zutraulichen Rotkehlchen … Thilo schloss sofort Freundschaft und juchzte jedes Mal „Uh! Uh!“, wenn er es entdeckte.

Sepps Geburtstag – Sekt UND Selters

Sepp holt Klaas aus der Koje und reicht ihn zu mir und Thilo zum allmorgentlichen Kuscheln in den Alkoven. Ich beginne mit dem Geburtstagsständchen „Happy Birthday to y…“ „SCHEISSE ICH STEHE IN EINEM BACH!“ flucht Sepp mit nassen Socken. Na schönen Geburtstag auch! Er checkt erstmal die Lage und versucht alles trocken zu bekommen. Unter unserem Boiler scheint irgendeiner der Schläuche Wasser zu verlieren. Ordentlich Tücher reingestopft und erstmal frühstücken.

Klaas überreicht stolz sein Bild mit dem selbstgemalten Wohnmobil. Ein wenig Geburtstagsstimmung kommt auf. Ich hatte beim Campingplatz-Supermarkt extra leckere Teilchen mit Schokolade gefüllt zur Feier des Tages besorgt. Nur dass sich die Schokoladenfüllung dann als Spinat-Feta-Füllung entpuppte. „Och nöööö, nicht zum Frühstück“, denken wir drei uns … Thilo aber scheint es richtig gut zu schmecken. Er mampft genüsslich vor sich hin. Kurze Zeit später überschüttet sich Klaas mit seinem Wasserbecher und muss umgezogen werden. Ich stehe auf um ihm zu helfen und werfe dabei die Sektflasche um …YEAH! Läuft richtig gut!

Am Nachmittag besuchen uns Elke und Willi und wir erzählen von unserem Wasserproblem: Unterm Strich tropft es aus einer Querverbindung, aber nur wenn bestimmte Umstände zusammentreffen, die wir immer noch nicht ganz herausgefunden haben.

Kurz vor dem Abend steckt Willi seinen Kopf ins Wohnmobil „Das lässt mir jetzt keine Ruhe – zeig mir das mal!“ und schwuppdiwupp liegt Willi, die gute Seele, auf unserem Fußboden und versucht zusammen mit Seppel und jeder Menge Humor die Schläuche zu lösen. Wir sind sehr froh über die Hilfe, denn Willi verfügt über einiges mehr an handwerklichem Geschick als wir. Er hat sein hundert Jahre altes Haus in Holland selbst renoviert. Also kennt er sich mit „alten Schätzchen“ ja gut aus. 🙂

Jasmin

Infos zum Campingplatz

Camping Kiko Park
C/ Assagador de Carro, 2
46780 – Oliva (Valencia)

Telefono : +34 96 285 09 05
Email : info@kikopark.com

Wir haben außerhalb der Saison 19 Euro inklusive Strom, warmen Duschen und WLAN bezahlt.